Sonntag, 10. Juli 2016

Bulgarien bietet mehr als nur Badefreuden




Das Land am Schwarzen Meer bietet dem Besucher weit mehr als nur Sand und Meer. Kultur, Brauchtum und Folklore sind Dinge, an denen man hier nicht so einfach vorbeigehen sollte.




 Die bulgarische Schriftstellerin Danka Todorova berichtet über ihr Heimatland und ihr Volk:


Wissenswertes über Bulgarien

Bulgarien liegt in der Mitte der Balkan-Halbinsel, und seine natürlichen Grenzen sind Donau, Schwarzes Meer sowie die Länder Serbien, Mazedonien, Griechenland und Türkei. Auf einer Fläche von 111 000 Quadratkilometern leben 7.202.198 Millionen Menschen ( 2014). Weltweit gibt es allerdings etwa doppelt so viele Bulgaren. Hauptstadt des Landes ist Sofia und die Währung Lew (1 Euro=1,95 Lewa). Seit dem 3.03.1878 ist das Land unabhängig. Die Bevölkerung besteht aus 84% Bulgaren, 8,8% Balkan-Türken, 4,9 Roma. Die Bulgaren sind zu 76% bulgarisch christlich-ortodox, 10% sind Muslime, und der Rest gehört anderen Religionen an. Im Jahre 632 wurde das Großbulgarische Reich gegründet. Danach haben die Osmanen das Land von 1393 bis 1878 beherrscht. 1944 entstand die Voklsrepublik Bulgarien. Nach der Wende von 1989 wechselten viele Regierungen einander ab.

                            


Tabak und Rosenöl

Wenn Sie in Bulgarien sind, versäumen Sie nicht, den hervorragenden Tabak zu kaufen und das aromatische Rosenöl zu genießen. Bulgarien exportiert 75% des wohlriechenden Öls in viele Länder dieser Erde. Das bekannte Anbaugebiet ist in Rosental und unbedingt einen Besuch wert.

Volkstänze, Brauchtum, Schwarze Meer und kulinarische Gaumenfreuden

Die Bulgaren lieben es, zu tanzen und zu singen. Sie sind ein freundliches und hilfsbereites Volk. Folklore und Brauchtum spielen eine große Rolle im täglichen Leben. Während der osmanisch-türkischen Herrschaft bewahrte sich das bulgarische Volk dadurch seine Identität. Die bulgarischen Lieder sind ein Genuss für alle, die sich drauf einlassen. Wenn Sie im Land sind, verpassen Sie nicht die Volkstänze, bei denen die wunderschönen bulgarischen Trachten zur Geltung kommen. Es ist ein besonderes Erlebnis, dabei zuzuschauen, die Lieder zu hören und einfach mitzumischen.

Wenn es um die bulgarische Küche geht, wundern Sie sich nicht, warum die Bulgaren zuerst Banitza (Bürek) essen und Schnaps trinken. Probieren Sie einfach alles, was Ihnen angeboten wird. Die Küche ist eine fantastische Mischung aus Orient, slavischen Genüssen, französischer Küche und eigener Kreation. Genießen Sie das Schwarze Meer alleine, zu zweit oder als Gruppe, mit einem guten Bier in der Hand und frisch gegrilltem Fisch am Strand.


                     



Die Orte Varna, Bourgas, Pomorie, Primorsko sind obligatorisch, wenn sie an der Küste sind. Kosten Sie die frischen Biotomaten, Obst und all die verschiedenen Gemüsesorten. Probieren Sie einmal Wassermelone mit weißem Käse zum Abendessen, sie werden es lieben. Nehmen Sie unbedingt ein Souvenir aus Muscheln oder andere Meeresfrüchte als Erinnerung mit nach Hause. Ich weiß, Sie werden wiederkommen.

Leseprobe

Unter dem großen Hut in der Farbe des Meeres blickten mich warme, weit geöffnete Augen an und ein Lächeln, das einen warmherzigen Menschen verbarg. Wir suchten einen gemütlichen Tisch in der Ecke des Cafés im zweiten Stock im Zentrum des Busbahnhofs. „Wenn du erlaubst, lasse ich meinen Hut auf, er ist ein Teil meiner Garderobe, ich mag es so!“ Ich lachte und erlaubte es mit leichtem Kopfnicken. Ihr Name war ein Blumenname und die exotischen farbigen Blumen auf ihrer Bluse hörten mit mir ihre Geschichte.

„Ich fahre jedes Wochenende in eine andere Stadt, wo meine Radiostation ist, dort mache ich alle wöchentlichen Sendungen für die Kinder, jeden Morgen. Lilia erzählt Märchen und ihre Sendungen sind sehr beliebt in der ganzen Welt. Aus Paris bekommt sie jede Woche Anrufe von Kindern, die ihre Sendungen gerne hören. Die junge Dame ist selbstbewusst und alleine, mit zwei Töchtern – eine große und eine kleine. Die kleine Tochter ist die erste Zuhörerin ihrer Geschichten. Lilia sagte, dass ihr Roman, den sie vor ein paar Jahren geschrieben hat, damit endet, dass ihre Frauenfigur alleine bleibt. Ihre Romanfrau ist auch selbstbewusst und hat die schreckliche Nachricht erfahren, dass sie an Krebs leidet.

Wie die meisten Autoren hier in Bulgarien, kann sie alleine ihre Bücher nicht publizieren. Die Verleger gaben ihr nur wenige Exemplare und die anderen gehörten ihnen. Es ist eine altbekannte Praxis der Verleger in Bulgarien, mit Autoren so zu arbeiten. Lilia träumte davon, ihre eigene ...




Wovon Lilia räumt erfahren Sie in „Es kommt mir bulgarisch vor”

Die vorliegenden Erzählungen entführen den Leser in die Welt der Reisenden nach und in Bulgarien und lassen ihn an ihren Erlebnissen teilhaben, teils heiter, teils betrüblich, manchmal traumhaft-abenteuerlich, wie das Leben eben so spielt, immer auf der Suche nach neuen Erfahrungen, dem Glück und wahren Gefühlen.
https://www.amazon.de/Es-kommt-mir-bulgarisch-vor/dp/1505504120/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1468146925&sr=1-1&keywords=danka+todorova





Text und Fotos@Danka Todorova

Kommentare:

  1. Vielen Dank liebe Christine für der schönen Post. Ich freue mich, dass mehr Leser die Möglichkeit haben, über das Land und Menschen zu erfahren. :)

    AntwortenLöschen